Auf zu neuen Ufern – Springer Spektrum Sachbuchforum ab heute auf Facebook

Dieser Blog endet hiermit vorläufig (nun ja, der Bär steppte hier ja ohnehin nicht gerade …), denn für das Sachbuch von Springer Spektrum gibt es neben unserem weiterhin laufenden SpektrumSachbuch-Twitter-Account seit heute Morgen auch eine Facebook-Seite, die so ins Rennen gegangen ist:

998297_348996501912801_904729951_n

  • BÜCHERFANS aufgepasst! Heute startet die neue Springer Spektrum-Facebookseite für alle, die gerne (Sach)Bücher lesen: SPRINGER SPEKTRUM SACHBUCHFORUM. Hier findet Ihr künftig Infos (und Diskussionen) zu aktuellen Neuerscheinungen, kostenlose Lese-Exemplare, Chats mit Autoren u. v. m.
  • JETZT LIKEN : Unter allen neuen Fans der Seite verlosen wir jede Woche (vier Wochen lang) 10 Sachbücher nach eigener Wahl!
  • Es freut sich auf eine spannende Seite: die bunte Truppe aus dem Sachbuch-Lektorat, -PR und -Marketing

Die wichtigen Sachbuch-News jenseits von 140 Zeichen sind also ab sofort dort zu finden!

So viel von hier – viel Spaß weiter beim Lesen, Diskutieren, Rezensieren!

Frank Wigger, Programmleiter Wissenschaftssachbuch Springer Spektrum

Bild | Veröffentlicht am von | Hinterlasse einen Kommentar

Neues Bildungsfutter, neuer Lesespaß! – Eine Vorschau auf die Spektrum-Sachbücher des 1. Halbjahrs 2013

Vom Schaltplan des Geistes bis zu Einsteins Hund, von digitalen Fallen bis zu nassen Füßen, von Ameisen und Träumen und Mythen – das neue Sachbuch-Programm von Springer Spektrum für die Monate Januar bis Juni 2013 hat es wieder in sich (nebst einem Mini-Rückblick auf 2012 in Frageform)

Drei neue Bände unserer stetig wachsenden Reihe “50 Schlüsselideen” eröffnen den Reigen unserer Sachbuchveröffentlichungen im 1. Halbjahr 2013, und mit ihnen wagen wir uns erneut in nichtnaturwissenschaftliche Gefilde:

50 Schlüsselideen Politik     50 Schlüsselideen Architektur     50 Schlüsselideen Digitale Kultur

50 Schlüsselideen Politik bietet eine Entdeckungsreise durch die Welt der politischen Theorien und Strömungen, Staatsformen und gesellschaftlichen Herausforderungen.

50 Schlüsselideen Architektur lädt ein in die Ideenwelt der Baukunst von der griechischen Antike bis heute.

Und 50 Schlüsselideen Digitale Kultur führt durch die kleinen und großen Geheimnisse des Internet: Datenströme, Netzwerke und virtuelle Realitäten.

Auch die attraktive Reihe “Die großen Fragen” – jene Bände im schicken Moleskine-Notizbuch-Look, die sich in jeweils 20 Essays den bedeutenden Herausforderungen und Fragestellungen verschiedener Wissensdisziplinen widmen – setzen wir fort:

Die großen Fragen - Evolution   Die großen Fragen - Gott

Francisco J. Ayala beantwortet in Die großen Fragen – Evolution 20 grundlegende Fragen zu Ursprung und Entwicklung des Lebens auf der Erde, zur Vielfalt der Organismen und zur Stellung des Menschen.

Und Mark Vernon geht dem Sinn des Lebens auf den Grund: Die großen Fragen – Gott widmet sich der Religion und dem Glauben.

Da die Programmplaner bei Springer Spektrum allgemein gerne über den Tellerrand schauen, überschreiten wir in diesem Frühjahr auch wieder einmal Genregrenzen und riskieren einen Ausflug in die Belletristik. Markus C. Schulte von Drach hat einen fulminanten Roman geschrieben, der die beiden “Große Fragen”-Bände geradezu perfekt ergänzt – Mythos ist ein ungemein spannendes Abenteuer für den Kopf, in dem es um alte Schriften, Inkaschätze und ein unmögliches Fossil geht, aber vor allem auch um die Frage, ob Religion oder Wissenschaft die Welt besser erklären kann. “Indiana Jones meets Richard Dawkins” – das ist glatt Stoff für Hollywood! Diesen Thriller am besten schon einmal vormerken für März.

Mythos

Aber eigentlich ist ja das naturwissenschaftliche Sachbuch unser Kernbetätigungsfeld. Und natürlich haben wir in diesem Segment wieder wichtige neue Titel im Angebot.

Der renommierte Autor Ernst-Peter Fischer lässt uns in seinem Buch an seiner profunden Kenntnis der Entwicklung und Bedeutung der Naturwissenschaften teilhaben und erklärt, wie der Mensch seine Welt neu erschaffen hat. Eigentlich Pflichtlektüre für jeden (angehenden) Forscher, der sich für die Geschichte seines Berufsfeldes interessiert.

Wie der Mensch seine Welt neu erschaffen hat

Wenn wir schon bei wissenschaftlichen Weltbildern sind: Einer der heute noch tätigen Forscher, die unsere physikalisch-kosmologischen Vorstellungen entscheidend mitgeprägt haben, ist gewiss Stephen Hawking. Wir stellen diesen großen Physiker in einem kleinen Text-Bild-Band vor, der zugleich informativ und unterhaltsam ist – erfahren Sie in Stephen Hawking im 3-Minuten-Takt alles Wesentlichen zu seinem Leben, seinem Werk und seinem Einfluss. Übrigens: Hawkings weltberühmte “Kurze Geschichte der Zeit”, die auch das Genre Wissenschaftssachbuch insgesamt verändert hat, kam vor 25 Jahren auf den Markt.

Stephen Hawking im 3-Minuten-Takt

Wir haben weitere große Namen im Programm: Christof Koch zählt zu den bedeutendsten Neurowissenschaftlern in der Welt und hat vor allem auch zur Bewusstseinsforschung entscheidende Beiträge geliefert. Und er ist eine beeindruckende Person. In Bewusstsein – Bekenntnisse eines Hirnforschers weiß er in spannender Weise Persönliches und Wissenschaftliches zu vereinen. Auch er hat große Fragen im Visier: unsere Gefühle, unseren freien Willen, unser Ich.

Bewusstsein

Das Ich beschäftigt auch den amerikanischen Neurowissenschaftler Sebastian Seung, der zweifellos zu den “rising stars” seiner Disziplin gehört. Sein faszinierendes Buch Das Konnektom – Erklärt der Schaltplan des Gehirns unser Ich? ist so etwas wie das Manifest eines ganz neuen Forschungsfeldes: der Konnektomik. Deren Ziel ist es, die Verbindungen aller Nervenzellen in unserem Gehirn komplett zu entschlüsseln – und damit die Persönlichkeit eines Menschen, sein Ich, erklären zu können. “Du bist dein Konnektom”, ist Seung überzeugt. Willkommen in der Zukunft der Neurowissenschaften!

Das Konnektom - Erklärt der Schaltplan des Gehirns unser Ich?

Ganz in der Gegenwart angesiedelt, aber ebenfalls auf der Grundlage der Erkenntnisse von Hirnforschern und Psychologen geht Die digitale Falle der Frage nach, ob uns die digitale Technologie in den Wahnsinn treibt. Rund um die Uhr erreichbar sein, sich ständig online mit der Welt verbinden, der Flut an Mails und Posts und Tweets Herr zu werden versuchen, in Computerspielen über die virtuelle die reale Welt zu vergessen – das geht oft nicht ohne psychische Beeinträchtigungen ab. Larry Rosen beschreibt die vielfältigen Symptome der neuen “iDisorder” – und zeigt Strategien auf, die uns helfen können, technologisch induzierte psychische Störungen zu vermeiden und in dieser zunehmend hightech-orientierten und oft verrückt machenden Welt, die wir bewohnen, seelisch gesund zu bleiben.

Die digitale Falle

Ob in der Hirnforschung oder der Informationstechnologie, fast überall in der modernen Wissenschaft geht es um Chancen und Risiken, um Zukunftspotenziale und sich abzeichnende Gefahren. Auch in der Biologie hat sich in den letzten Jahren ein Feld entwickelt, das manchen als faszinierende neue Teildisziplin, anderen als endgültiger moralischer Dammbruch und als Beleg für die Hybris des Menschen erscheint. Die beiden holländischen Autoren Arno Schrauwers und Bert Poolman liefern mit dem durchgehend vierfarbigen Band Synthetische Biologie – Der Mensch als Schöpfer? das notwendige Rüstzeug für diese Debatte.

Synthetische Biologie - Der Mensch als Schöpfer?

Einfach nur begeistern lassen kann man sich von den Fähigkeiten und Eigenheiten mancher Lebewesen auf der Erde – und wer die Welt der sozialen Insekten kennenlernen will, hat mit Bert Hölldobler und Edward O. Wilson die denkbar besten Führer. Auf den Spuren der Ameisen sind Überraschungen auf jeden Fall garantiert!

Auf den Spuren der Ameisen

Ob Ameisen Quantenphysik und Relativitätstheorie verstehen? Zumindest einen Hund gibt es, der das kann – Chad Orzels Emmy, die nach ihrer Erkundung der Quantenwelt nun in Einsteins Hund – Relativitätstheorie (nicht nur) für Vierbeiner auch der zweiten Säule der modernen Physik ihren unwiderstehlichen Wissensdrang entgegensetzt und ihr Herrchen damit zu einer neuen Höchstleistung populärwissenschaftlicher Darstellung treibt. Also wer sich bisher nicht an diesen Teil der Physik herangetraut hat – jetzt ist die Gelegenheit!

Einsteins Hund

Gelegenheit, mehr über unsere Welt zu lernen, gibt es auch noch bei etlichen weiteren Sachbüchern unseres Frühjahrsprogramms.

Zu den Erkenntnissen der Klimaforschung zum Beispiel beantwortet Rüdiger Schacht die (bange) Frage: Wann bekommen die Küstenbewohner denn nun nasse Füße?

Wann bekommen die Küstenbewohner denn nun nasse Füße?

Michael Schredl, einer der bekanntesten deutschen Schlaf- und Traumforscher, widmet sich in in der Taschenbuchausgabe von Träume unserem nächtlichen Kopfkino.

Träume

Gleich 100 Gelegenheiten für Fünf Minuten Mathematik bietet uns Ehrhard Behrends.

Fünf Minuten Mathematik

“To B or not to B” ist der Untertitel von Ulrich von Kusserows Buch Magnetischer Kosmos.

Und die Reihe “Naturwissenschaften im Fokus” wächst um die beiden Bände Im Fokus: Strategien der Evolution und Im Fokus: Geowissen.

Zum Schluss nach so vielen neuen Büchern noch ein wichtiger Hinweis: Journalisten und Rezensenten, die eines der Sachbücher von Springer Spektrum zur Besprechung bestellen möchten, sind gerne eingeladen, sich an unsere für die Pressearbeit verantwortliche Kollegin Cornelia Hesse-Uhde zu wenden.

***

Und wer jetzt immer noch nicht erschöpft ist (und außerdem unser Programm ganz gut kennt), darf gerne noch beim kleinen

Rückblick 2012 in vier Fragen und Antworten

mitraten:

Welches war unser erfolgreichstes (= bestverkauftes) Sachbuch in diesem Jahr? Zum dritten Mal in Folge Paul Ekmans Gefühle lesen - allen “Lie to me”-Fans sei Dank!

Und welches war unser erfolgreichstes im Jahr 2012 neu erschienenes Sachbuch? Nein, kein Psycho-, kein Physik-Thema, sondern Das verrückte Mathe-Comic-Buch von Gert Höfner und Siegfried Süßbier!

Wenn man auch Taschenbuchausgaben ehemaliger Hardcover-Ausgaben mitzählt, war 2012 Was denkt der Hund? die von unseren Kunden meistgestellte Frage.

Und welches Sachbuch hatte das originellste Event zum Erscheinen? Ganz gewiss Universum für alle, das kurz vor Jahresende mit einer kombinierten Lese-, Interview-, Vortrags-, Video-, Verkaufs- und Signierveranstaltung in der Heidelberger Peterskirche (!) in die Öffentlichkeit gebracht wurde.

Und wo konnte man noch einmal durch eine Auswahl wichtiger Neuerscheinungen des Jahres 2012 blättern? Na, in diesem animierten Web-Katalog zum Beispiel.

Wir sind jetzt schon gespannt, wie der Rückblick auf 2013 aussehen wird :-)

- und wünschen allen Lesern (auch jetzt noch, wir haben ja noch 11 Monate) ein tolles neues (Lese-)Jahr!! 

(FW)

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Bäume haben nichts mehr zu blättern, wir schon …

Lange, allzu lange hat es keinen Blog mehr zu den Springer-Spektrum-Sachbüchern gegeben. Dabei ist in den vergangenen Monaten in dem Bereich natürlich wieder jede Menge passiert: viele spannende Neuerscheinungen, zahlreiche sehr erfreuliche, aber auch kritische Rezensionen, etliche Events mit Autoren etc. Wir haben unsere Sachbuch-”Berichterstattung” zuletzt stärker auf Twitter konzentriert. Aber unser Marketing war im letzten Monat sehr aktiv und hat für die verschiedenen Themenfelder unseres Sachbuch-Programms Kataloge zum Online-Blättern erstellt. Darin sind nicht nur die Titel des ersten Halbjahres 2012 enthalten, die wir ja im vorigen Post näher vorgestellt hatten, sondern auch die Neuerscheinungen der Monate Juli bis Dezember (für mehr Infos zu einem Buch im Katalog einfach auf das Cover klicken). Gerade jetzt – mit Blick auf Weihnachten und die Feiertage mit ihrem “Endlich mal wieder Zeit für ein gutes Buch!”-Freiraum – könnten sich diese animierten Online-Kataloge ja als besonders animierend erweisen … Wir würden uns freuen :-)

Faszination Kosmos” – 32 Sachbuch-Tipps aus der Astronomie und Kosmologie

„Faszination Mathematik” – 26 Sachbuch-Tipps

„Faszination Leben” – 25 Sachbuch-Tipps aus der Biologie

„Faszination Physik” – 25 Sachbuch-Tipps

„Faszination Psychologie” – 34 Sachbuch-Tipps

„Faszination Erde” – 25 Sachbuch-Tipps aus den Geowissenschaften

WeihnachtskatalogUnd wer es lieber querbeet mag, wir haben auch einen übergreifenden Weihnachtskatalog

 

… sowie einen mit 34 Geschenktipps nicht nur von Springer Spektrum, sondern auch von unseren Schwestermarken Springer Gabler, Springer Vieweg und Springer VS: http://www.book2look.com/vBook.aspx?id=82Vcx7e4ci

Aus Heidelberg wünschen wir viel Spaß beim Blättern – und eine schöne (Vor-)Weihnachtszeit!

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ausblick 2012: Die Spektrum-Sachbücher des ersten Halbjahrs

Jetzt endlich – leider mit ein paar Wochen Verspätung, aber hoffentlich nicht minder interessant -  wie angekündigt: die Vorschau auf das populärwissenschaftliche Programm von Springer Spektrum (unsere neue Marke) für die Monate Januar bis Juni 2012.

Gerade am Übergang vom alten ins neue Jahr ist ein Titel erschienen, der perfekt zu den Silvestergepflogenheiten passt und mit dem wir Ihnen noch einmal nachträglich viel Glück für das ja inzwischen nicht mehr ganz so frische 2012 wünschen möchten: “Glückliche Menschen leben länger”. Also auf ein langes Leben allerseits!

Das Glück, hat Louis Pasteur einmal gesagt, trifft nur den vorbereiteten Geist. Und eben der Geist ist das Thema des zweiten 2012 erschienenen Spektrum-Sachbuchs, mit dem Sie eine bebilderte “Entdeckungsreise ins Innere unserer Köpfe” unternehmen können: Rita Carters “Gehirn und Geist”. (So Sie in Nürnberg oder Tübingen leben, können Sie die Autorin übrigens im März live erleben.)

Im Februar gab es außerdem schon ein Jubiläum zu feiern: Denn inzwischen sind 500 (+ 50) Schlüsselideen auf dem Markt! Sprich: In der Reihe 50 Schlüsselideen haben wir mit den Bänden “Astronomie und Kosmologie” und “Literatur” zuerst die “10″ vollgemacht und dann zur Feier des Tages gleich noch die mutig selektierten “50 Schlüsselideen der Menschheit” oben drauf gepackt. “Einfach mehr wissen”: Einen Blick auf die ganze Reihe (die wir fortsetzen)  erlaubt dieser Prospekt zum elektronischen Blättern.

Auch “Die großen Fragen” finden neue Antworten: In den zwei frisch erschienenen Bänden dieser – ebenfalls sehr erfolgreich gestarteten – Reihe geht es um unser “Universum” und um die “Mathematik”.

„Ich wollte dich gerade anrufen.“ -„Das ist sehr lecker!“ – „Es gibt nichts, worüber du dir Sorgen machen musst.“ – „Was für ein süßes Baby.“ -„Ich liebe dich auch.“: Schon mal gehört? Schon mal gesagt? Wenn Sie “die Wahrheit über das Lügen” erfahren wollen, sind Sie mit Robert Feldmans spannendem Sachbuch “Lügner” bestens bedient.

Offenbar sind Menschen also nicht immer so edel … Aber manche Steine sind’s: zum Beispiel Florian Neukirchens “Edelsteine”; als “brillante Zeugen für die Erforschung der Erde” sollten sie ja die Wahrheit sagen – auch wenn wir sie nicht immer richtig verstehen.

Ob wir unsere vierbeinigen Begleiter immer richtig verstehen, darf ebenfalls bezweifelt werden. Aber wenn sie “Was denkt der Hund?” von Alexandra Horowitz gelesen haben (falls Sie wirklich das Hardcover verpasst haben sollten, können Sie nun im März die Taschenbuchausgabe erwerben!), werden Sie Ihren Vierbeiner zumindest immer öfter besser verstehen. Wie meinte die FAZ zu dem Buch: „Mehr über Hunde kann man eigentlich nur erfahren, wenn man selbst einer ist.“

Kommen wir zu einem der berühmtesten Hunde der (Comic-)Geschichte: Pluto. “Wie ich Pluto zur Strecke brachte … und warum er es nicht anders verdient hat” ist vielleicht eines der unterhaltsamsten Sachbücher des Frühjahrsprogramms – allerdings geht es gar nicht um den Hund (kleine Notlüge sozusagen …), sondern um den Planeten, genauer den Ex-Planeten, der seit 2006 kein Planet mehr sein darf und dessen Degradierung damals weltweit wütende Proteste hervorrief. Hier ist nun die authentische Geschichte des “Pluto-Killers” Mike Brown und seiner Entdeckung, die die Welt bewegte.

Weiter zurück in die (Wissenschafts-)Geschichte geht der “große alte Mann” der Genetik in Deutschland, Rolf Knippers, mit dessen Lehrbuch Tausende von Studenten die molekularen Grundlagen der Vererbung gelernt haben: Mit “Eine kurze Geschichte der Genetik” zieht er jetzt Bilanz für seine Disziplin.

Ganz anders nähern sich Gert Höfner und Siegfried Süßbier “ihrem” Fachgebiet, der elementaren und höheren Mathematik: nämlich ziemlich schräg, mit eigenwilligen Comics und in 75 Geschichten. “Das verrückte Mathe-Comic-Buch”  beantwortet die Frage “Mathe in Comics – geht das?” mit einem klaren Ja.

Ziemlich verrückt ist – für viele von uns – auch die Vorstellung, dass es neben unserem Universum noch unzählige andere gibt, in denen alle möglichen alternativen Versionen unserer Welt Realität sind, etwa eine, in der die hier vorgestellten Bücher überhaupt nicht geschrieben, ja nicht einmal konzipiert worden sind oder in der es überhaupt keine Bücher (oder nur eines oder 2.738.546 Bücher)  gibt oder überhaupt keine Menschen oder gar keine Erde. Diese (hier zugegebenermaßen sehr banal erläuterte, aber in Physikerkreisen sehr ernsthaft diskutierte) “Viele-Welten”-Theorie stammt von Hugh Everett III, dessen Biographie von Peter Byrne “ein Familiendrama zwischem Kaltem Krieg und Quantenphysik” schildert.

Für alle, denen das ziemlich unwirklich vorkommt, hätten wir noch ein Werk über “Geisterteilchen” anzubieten. Nein, wir sind nicht (siehe Genetik oben) zum Esoterik-Verlag mutiert. Vielmehr haben wir uns das sehr spannende kleine Buch des renommierten britischen Teilchenphyikers Frank Close über das “Neutrino” gesichert, jenes fast masselose und nahezu lichtschnelle Teilchen, das zunächst postuliert und dann nach langer Suche entdeckt wurde – und heute aus etlichen Bereichen der Forschung nicht mehr wegzudenken ist. (Neutrinos sind allgegenwärtig, unsichtbar – und zum Glück meist folgenlos, wie ein Kapitelbeginn nahelegt: Wo waren Sie am Morgen des 23. Februar 1987 um 8:30 Uhr? Ich saß gerade beim Frühstück, als ein Neutrinoschauer durch meine Cornflakes raste, ohne dass ich das Geringste davon merkte.“)

In riesigen Dimensionen denkt auch ein anderer (italienischer und Astro-)Physiker, Giovanni Bignami: Er beschreibt “unsere Reise vom Urknall bis zum Leben” und kommt am Ende zu dem Schluss “Wir sind die Marsmenschen“. Was wäre für Sie beunruhigender: wenn wir allein im Universum wären oder wenn es überall da draußen noch Leben gäbe?

Leben satt gibt es auf jeden Fall auf unserer Erde, und Inseln sind ja geradezu Labore der Evolution. Eine der zoologisch und botanisch faszinierendsten Eilande dürfte “Madagaskar” sein, deren Vielfalt uns der Biologe Lennart Pyritz in spannenden Texten und beeindruckenden Bildern nahebringt: “von Makis und Menschen”.

Von Mathe und Menschen handelt ein weiteres Sachbuch dieses Halbjahrs, das die kühne Gleichung “1 + 1 = 10″ aufstellt. Autor Jürgen Beetz präsentiert darin eine “Mathematik für Höhlenmenschen”, getreu der Prämisse: Mehr als die einfache Logik eines Frühmenschen brauchen Sie nicht, um die Grundzüge der Mathematik zu verstehen. Also stürzen Sie sich einfach hinein – in die Abenteuer von Eddi Einstein und Rudi Radlos!

Abenteuer können Sie auch erleben, wenn Sie auf Reisen gehen. Und die schönen, ebenso spannenden wie informativen Bände der Reihe Auf Tour sind wie geschaffen für die Vor- und Nachbereitung Ihrer Reise. Nur wo soll es hingehen? Diese Ziele warten auf Sie: “Eifel”“Malta und Gozo”“Thailand”“China”“Osterinsel”.

Da sei dann noch ein letzter Hinweis auf ein (bereits erschienenes) Reisebuch der besonderen Art erlaubt: “Odyssee im Zeptoraum”. Es schlägt den Bogen zurück zu den Elementarteilchen, denn es handelt sich um “eine Reise in die Physik des LHC”.

Informative Artikelsammlungen zu spannenden Themen bietet Ihnen schließlich die Reihe Naturwissenschaften im Fokus, in der in diesem Halbjahr die Bände “Im Fokus: Neurowissen” – zum Thema “Träumen, Denken, Fühlen – Rätsel Gehirn” – und “Im Fokus: Entdecker” – zum Thema “Die Erkundung der Welt” – erscheinen.

Und – haben Sie Ihre(n) Favoriten schon gefunden? Wir sind jedenfalls – wie immer bei einem neuen Halbjahresprogramm – gespannt wie ein Flitzebogen, welche Titel in der Gunst der Leser und Rezensenten besonders gut abschneiden werden.

(FW)

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Rückblick 2011

Allen Lesern dieses Blogs wünschen wir ein glückliches Neues Jahr! Und bevor 2012 wieder volle Fahrt aufgenommen hat, möchten wir noch einmal einen Blick zurück werfen.

Was waren die Highlights im Spektrum-Sachbuch-Programm 2011? Darauf gibt es natürlich mehr als eine Antwort … und subjektiv sind solche Einschätzungen ohnehin.

Aber einen objektiven Rekord haben wir auf jeden Fall aufgestellt – ist doch im vergangenen Jahr das größte Sachbuch der Spektrum-Geschichte erschienen: Eckhard Slawiks “Sternenhimmel”. Quasi am anderen Ende der Skala steht ein ganz kleines Buch, in dem es bezeichnenderweise um Größen aller Art geht und das jede Menge nützliche Antworten auf Fragen liefert, die (fast) niemand stellt – zum Beispiel: “Wie viele Elefanten wiegt ein Blauwal?”; diesem unterhaltsamen, britisch-skurrilen Werk haben wir auch mal wieder einen Buchtrailer gegönnt.

Unser Sachbuch-Bestseller des Jahres 2011 ist zugleich ein Longseller: Paul Ekmans “Gefühle lesen” – für alle Fans der Vox-Serie “Lie to me” die ideale Hintergrundlektüre und ein wunderbares Buch über den Ausdruck von Gefühlen in unseren Gesichtern. (Das Buch ist in der Amazon-Bestsellerliste “Naturwissenschaft und Technik” nun seit fast 600 Tagen unter den Top 100 zu finden!) Übrigens: Das bestverkaufte Spektrum-Sachbuch aller Zeiten – und auch 2011 weiter sehr erfolgreich – ist Manfred Spitzers “Lernen”.

Von den Sachbuch-Neuerscheinungen der vergangenen 12 Monate sind die “Zyklen der Zeit” von Roger Penrose am häufigsten über die Ladentheke gegangen, gefolgt von Michael Brooks’ “Physik”-Band in der ansehnlichen neuen Reihe “Die großen Fragen” sowie von Don Lincolns fundiertem Wissenschaftsreport zum LHC, “Die Weltmaschine”. Es scheint ganz so, als seien einerseits psychologische, andererseits physikalisch-kosmologische Themen besonders gefragt.

Zur ersten Kategorie gehören noch eine ganze Reihe weiterer wichtiger Neuerscheinungen 2011, ob es nun um das ernste Thema “Einsamkeit” oder um “150 psychologische Aha-Experimente” geht – oder um “Sex und Kunst und Schokolade” und andere Begierden geht.

Dem physikalisch-kosmologischen Themenspektrum verpflichtet sind die “Reisen an die Grenzen der Physik”, “Das kleine Buch der Stringtheorie” und “Die unvollkommene Schöpfung” ab – und nicht zu vergessen das unterhaltsame Werk “Schrödingers Hund”, in dem Quantenphysik sogar für Hunde verständlich dargeboten wird. (Und zum Verständnis unserer vierbeinigen Freunde wiederum hilft dann bestimmt die kleine “Hundepsychologie” …)

Auf eine ganz andere Art und Weise tragen Wissenschaftsromane wissenschaftliche Erkenntnisse in die Öffentlichkeit, und gelegentlich wagen auch wir einen Ausflug in die Belletristik, so auch 2011 mit “Tödliches Geflecht” des Ulmer Biologen Axel Brennicke (der schon im Frühjahr mit “Wollen Sie wirklich Wissenschaftler werden?” aufgewartet hatte).

Zu den weiteren deutschen Autoren, deren Werke wir im vergangenen Jahr veröffentlicht haben, gehören die Verfasser der besonderen Reise-Lesebücher aus der Reihe “Auf Tour” – mit den Traumzielen Irland, Kuba, Indien und Mallorca -, Florian Neukirchen, mit dem wir in die “Bewegte Bergwelt” vordringen konnten, Pierre Basieux, der uns das “Abenteuer Mathematik” erleben lässt, sowie Thomas Wanhoff, der mit “Wa(h)re Freunde” die “schöne neue Welt” der Social Media kritisch beleuchtet, Birgit Piechulla, die der Frage “Professorin und Mutter – wie geht das?” nachgeht, und der Mediziner Thomas Grüter, der sich mit “Klüger als wir?” in die aktuelle Intelligenz- und Neuroenhancement-Debatte eingemischt hat.

Und schließlich hat noch ein übersetztes Sachbuch ein kontroverses – und für uns alle zunehmend bedeutsames Thema – aufgegriffen, nämlich Francis’ Collins “Meine Gene – mein Leben”, das fundierte Einblicke in die personalisierte Medizin liefert.

“Ihr” Thema war noch nicht dabei? Nun, bei Spektrum sind 2011 außerdem Sachbücher zur Bionik und zum Wahnsinn, zum immer wieder überraschenden Planeten Erde und zum geologisch reizvollen Berchtesgadener Land, zu Polarlichtern und zum Eiszeitalter, zu Farben und zum Zufall, zu den großen Fragen der Philosophie und zur Entwicklung von Babys und Kleinkindern erschienen – sowie Taschenbuchausgaben erfolgreicher Hardcover zur Psychologie der Zeit, zur Physik des Nichts und zu ost-westlichen Perspektiven auf Gefühl und Mitgefühl. Und die erfolgreiche Reihe “50 Schlüsselideen” haben wir mit Bänden zur Wirtschaftswissenschaft, Religion und Management fortgesetzt.

Mit insgesamt 40 Titeln in 12 Monaten (davon 22 Übersetzungen) gab es 2011 also wieder einmal “Lesefutter und Bildungsspaß” in großer Fülle und Vielfalt - ein Angebot, das wir auch 2012 unter der Marke Springer Spektrum ausbauen werden. Einen Ausblick auf die Neuerscheinungen des ersten Halbjahres 2012 können Sie hier in Kürze lesen. Wir hoffen, dass das eine oder andere Spektrum-Sachbuch auch Sie durch das gerade angebrochene neue Jahr begleiten wird - und freuen uns über Ihre Kommentare, Rückmeldungen und Leser-Rezensionen.

(FW)

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Weltmaschine – da kommt was auf uns zu (noch 2011)

Don Lincolns Buch “Die Weltmaschine” (Übersetzung: Thomas Filk) wird sich auch in den kommenden Wochen als Hintergrundlektüre bewähren können – denn an etlichen Orten in Deutschland sind noch in diesem Jahr Vorträge, Ausstellungen etc. zum LHC geplant:

  • 23.11.2011 = “Tag der Weltmaschine” mit Veranstaltungen im ganzen Bundesgebiet: Zum zweiten Jahrestag der ersten Kollisionen im LHC feiern Institute in ganz Deutschland den Tag der Weltmaschine. Welche Universitäten und Forschungsinstitute sich beteiligen und was bei Ihnen in der Nähe stattfindet, erfahren Sie hier

inkl. live übertragenem Interview mit dem CERN-Chef (und Autor des LINCOLN-Vorworts) Rolf-Dieter Heuer (23.11., 19:15 Uhr): http://www.weltmaschine.de/service__material/tag_der_weltmaschine/fragen_sie_cern_direktor_rolf_heuer/

  • Wanderausstellung “Die Weltmaschine”:

in Bonn, 19.-27.11.2011: http://www.weltmaschine.uni-bonn.de/programm mit Teilchenphysikshow, Particle Slam (5 Professoren im Wettstreit!) und vielen anderen Begleitveranstaltungen

in Dresden, 21.-26.11.2011: http://www.weltmaschine.de/e92/e109052/e121098/index_ger.html       mit Begleitveranstaltungen

in Tübingen: 11.-17.1.2012: http://www.physik.uni-tuebingen.de/institute/physikalisches-institut/bereiche/subatomare-physik/kernmaterie-unter-extremen-bedingungen/weltmaschine.html

(weitere werden kommen, z. B. Lange Nacht der Wissenschaften, Berlin (DESY Zeuthen): 2.6.2012)

(FW)

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Lektor entdeckt Sternenhimmel

Die Frankfurter Buchmesse ist zwar mittlerweile schon ein paar Tage vorbei, aber hier sind drei Fotos vom noch ruhigen Mittwochmorgen am Springer-Stand unter dem Motto “Ein Lektor entdeckt den Sternenhimmel” …

Wow, was für ein Werk!

Schaut einmal her!

Und sogar Riesenbilder zum Ausklappen!

Weitere Infos zu Eckhard Slawiks phänomenalem “Routenplaner zu Sonne, Mond und Sternen” (und Spektrums größtem Sachbuch aller Zeiten) gibt es hier.

(FW)

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar